Tech and Spaces: enabling circularity with photonics and material science

Das Projekt “Tech and Spaces for Circular Economy” erforscht die Potenziale innovativer Technologien und räumlicher Konzepte für die Beschleunigung und Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft in Berlin und anderen Regionen. Ausgehend von Berlins führendem Zukunftszentrum "Adlershof" werden wir Akteure in den Bereichen Optik, Photonik und Materialwissenschaften (OPM) kartieren und miteinander vernetzen. 

GEFÖRDERT DURCH

Berlin Senatsverwaltung Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWeb)

PARTNER

Creative Climate Cities, WISTA

ZEITRAUM

April 2024 – Dezember 2025

Die Herausforderung

Kreislaufstrategien wie ressourceneffizientes Design und ressourceneffiziente Produktion, Reparatur, Aufarbeitung, Wiederaufbereitung und Recycling werden oft durch technische oder physische Hürden behindert, die die Durchführung dieser Aktivitäten zu teuer oder schwierig machen. Glücklicherweise schaffen die letzten Fortschritte in Bereichen der Spitzentechnologie wie Optik, Photonik und Materialwissenschaften (OPM) neue Möglichkeiten zur Erleichterung dieser industriellen Prozesse in vielen verschiedenen Sektoren. Beispiele sind der Gebrauch von Lasern, um Batteriezellen voneinander zu trennen, damit sie wiederverwendet und recycelt werden können, der Verwendung von Biokohle in Baumaterialien oder der Einsatz von Nah-Infrarot-LED-Licht, um Kleidungsstücke für das Recycling zu sortieren. 

Derzeit fehlt uns jedoch das Verständnis für die verfügbaren Möglichkeiten für solche "Cross-Pollinations". Dies erschwert es den relevanten Akteuren entlang der Wertschöpfungskette, sich zu vernetzen und Möglichkeiten der zirkulären Zusammenarbeit zu erkunden. Berlins führendes Zukunftszentrum "Adlershof" bietet ein großes Potenzial, dieses ungenutzte Potenzial zu erkunden und neue Verbindungen und Kooperationen zu fördern. 

Unser Ansatz

Das Projekt zielt darauf ab, neue zirkuläre Anwendungen für OPM-Technologien in verschiedenen Branchen zu identifizieren und die Vernetzung zwischen relevanten Akteuren - wie Technologieanbietern und Endnutzern wie Industrievertretern - zu fördern, um zirkuläre Kooperationen in verschiedenen Branchen zu verbessern. Insgesamt möchten wir auch das Bewusstsein und die Visibilität für verfügbare zirkuläre Lösungen, Geschäftsmodelle und -praktiken in Berlin und Umgebung erhöhen. 

Die geplanten Projektaktivitäten werden sich in 3 aufeinanderfolgenden Phasen aufteilen:

  • Collecting the Dots: Wir werden zuerst das Ökosystem von Adlershof und die lokal entwickelten OPM-Technologien untersuchen, um zu verstehen, wie diese die Kreislaufwirtschaft in anderen Industrien ermöglichen können. 
  • Connecting the Dots: Nachdem wir uns einen klaren Überblick über das lokale Potenzial verschafft haben, wollen wir von der Theorie zur Praxis übergehen. Wir werden eine Reihe von Vernetzungsveranstaltungen und Co-Creation-Workshops organisieren, um relevante Interessengruppen aus verschiedenen Sektoren und Unternehmen zusammenzubringen und die Erkundung neuer Kreislaufkooperationen zwischen ihnen zu erleichtern. 
  • Scaling the Dots: Das Wissen und die Erkenntnisse, die in den Phasen der Forschung und des Kapazitätsaufbaus gesammelt wurden, werden unternehmens- und sektorübergreifenden Stakeholdern geteilt. Um das Bewusstsein für die Möglichkeiten der Kreislaufwirtschaft zu schärfen und das Verständnis dafür zu fördern, werden ansässige zirkuläre Unternehmen eingeladen, ihre Erfahrungen in einer parallelen Reihe von Webinaren zur Mittagszeit zu teilen.

Das Ergebnis

Eine umfassende und leicht zugängliche Analyse der im Berliner Deep-Tech-Bezirk Adlershof vertretenen Branchenakteure und der dortigen OPM-Technologien sowie ihres Potenzials, die Kreislaufwirtschaft in anderen identifizierten Sektoren voranzutreiben. Zwei interaktive Veranstaltungsreihen: eine für die relevanten Stakeholdergruppen, um die kreislauforientierte Zusammenarbeit zu verbessern und den Kapazitätsaufbau zu fördern, und eine für Berliner Innovatoren, Fachleute und Unternehmer, um das Bewusstsein zu erweitern. 

Weitere Schritte

Mehr über den führenden Zukunftsstandort Adlershof.

Project Contact Person

1

Emma Gervasi

Education and Community Lead

EmailLinkedIn